Berichte

Die Zahl der Einsätze steigt weiter

Die Breisacher Gesamtwehr musste im vergangenen Jahr 145 Mal ausrücken / Viele Fehlalarme / Zahlreiche Beförderungen.

 

 

BREISACH. Die Feuerwehren aus Breisach und den Stadtteilen hatten 2015 viel zu tun. Die Zahl der Einsätze stieg um 18 Prozent auf 145. Zudem engagieren sich die Breisacher Wehrmänner über die Grenzen der Stadt hinaus.

Rückblick: Gesamtkommandant Jochen Böhme begrüßte die Gäste. Schriftführer Ralf Reber hatte 145 Einsätze (Vorjahr 123) gezählt, also 18 Prozent mehr. Es gab insgesamt 48 Brandeinsätze, 58 technische Hilfeleistungen, 16 ABC-Alarme, drei Wasserrettungen und 29 Fehlalarme. 20 Personen konnten gerettet werden, für sechs kam jede Hilfe zu spät.

 

231 Kameradinnen und Kameraden gehören derzeit den einzelnen Abteilungen an, der Personalstand blieb damit gegenüber dem Vorjahr fast unverändert. Die Freiwillige Feuerwehr ist auch über Breisachs Grenzen hinaus aktiv. Die Führungsgruppe Kaiserstuhl wird von Uwe Müller geleitet, ihn unterstützen sieben Kameraden aus Breisach, einer aus Gündlingen und drei aus Oberrimsingen. Den Hochwasserzug des Landkreises leitet Christoph Zachow, hier werden 15 Kameraden aus Breisach eingesetzt. Diese Spezialisten absolvierten zahlreiche Übungen und Fortbildungen. Die Gesamtwehr kann auf 86 Atemschutzgeräteträger, 46 Führerscheininhaber CE, 68 Maschinisten, 19 Bootsführer, 25 Gruppenführer und 22 Zugführer zurückgreifen. [...]

 

 

Den vollständigen Bericht der Badischen Zeitung online finden Sie hier:

Die Zahl der Einsätze steigt weiter

(veröffentlicht am Di, 05. April 2016 auf badische-zeitung.de)

 

 

Den aktuellen Jahresbericht unserer Wehr können Sie als PDF-Dokument über den folgenden Link abrufen:

iconJahresbericht 2015 der Freiwilligen Feuerwehr Breisach (4,9 MB)

 

 

Weitere Berichte finden Sie in der Kategorie  Berichte

Uwe Müller startet in seine letzte Amtsperiode

Mitglieder der Oberrimsinger Feuerwehr bestätigten ihren Kommandanten / Im Juni soll der Spatenstich für das Gerätehaus erfolgen.


 

BREISACH-OBERRIMSINGEN. Wiedergewählt haben die Mitglieder der Oberrimsinger Feuerwehr ihren Abteilungskommandanten Uwe Müller. Müller, der bereits seit 15 Jahren im Amt ist, kündigte an, dass dies seine letzte Amtsperiode als Kommandant sein werde.

 

Rückblick: 2015 wurde die Oberrimsinger Wehr zu insgesamt 12 Einsätzen gerufen, fünf davon waren Brandeinsätze. Hinzu kamen zwei Unwettereinsätze. Einmal mussten die Helfer wegen eines Wasserschadens ausrücken, zweimal mussten ausgelaufene Gefahrstoffe beseitigt werden. Jeweils einmal war die Wehr bei der Reanimationsunterstützung beziehungsweise bei der Bergung einer Person über die Drehleiter zum Einsatz. Es gab einen Fehlalarm.

In den Dankesworten kam immer wieder das geplante gemeinsame Feuerwehrgerätehaus zur Sprache, das sich die Feuerwehrabteilungen Oberrimsingen und Niederrimsingen teilen werden. Die Fertigstellung ist für den Jahresbeginn 2017 vorgesehen. Er freue sich schon auf den Spatenstich im Juni, sagte der Breisacher Feuerwehrkommandant Jochen Böhme, der das gute Miteinander der Feuerwehren lobte. "Vielen Dank, Ihr seid Spitzenklasse!", lobte Ortsvorsteher Frank Greschel die Feuerwehrabteilung. [...]

 

Den vollständigen Bericht der Badischen Zeitung online finden Sie hier:

Uwe Müller startet in seine letzte Amtsperiode

(veröffentlicht am Di, 15. März 2016 auf badische-zeitung.de)

 

Weitere Berichte finden Sie in der Kategorie  Berichte

Neue Ära im Kreisfeuerwehrverband

Christoph Zachow löst Markus Riesterer als Verbandsvorsitzenden ab / Ehrenmitgliedschaft für Landesverbandsvize Gerhard Lai.

 

BREISGAU-HOCHSCHWARZWALD. Nach zehn Jahren an der Spitze der Dachorganisation der freiwilligen Feuerwehren des Landkreises stellte sich Verbandsvorsitzender Markus Riesterer auf der Hauptversammlung in Bötzingen nicht mehr zur Wahl. An seine Stelle wurde mit 99 Prozent der Stimmen Breisachs stellvertretender Feuerwehrkommandant Christoph Zachow gewählt. Für weitere fünf Jahre im Amt bestätigt wurden dessen Stellvertreter Gotthard Benitz und Karlheinz Thoma.

 

Sichtlich schwer fiel es Markus Riesterer dann aber doch, seinem Nachfolger, dem 33-jährigen Hauptbrandmeister und Bollschweiler Hauptamtsleiter Christoph Zachow, den Platz in der Mitte des Kreisfeuerwehrvorstandspodiums zu überlassen. Er freue sich auf die neue Aufgabe, so der neue Vorsitzende. Er forderte alle Anwesenden auf, sich in der Verbandarbeit zu engagieren. Der scheidende Verbandsvorsitzende hatte bereits in seiner Begrüßungsrede angekündigt, nicht noch einmal kandidieren zu wollen. "Eine spannende, lehrreiche und aufreibende Zeit geht zu Ende", fasste Riesterer die vergangenen zehn Jahre zusammen. Er dankte den "vielen Wegbegleitern", insbesondere dem Vizepräsidenten des Landesfeuerwehrverbandes (LFV), Gerhard Lai, sowie den Fachbereichsleitern am Landratsamt und Landrätin Dorothea Störr-Ritter, die sich unter den knapp 500 Versammlungsgästen befand. "Es gab nie ein Nein, die Zusammenarbeit war klasse", lobte Riesterer die Behörde.. [...]

 

 

Den vollständigen Bericht der Badischen Zeitung online finden Sie hier:

Neue Ära im Kreisfeuerwehrverband

(veröffentlicht am Di, 15. März 2016 auf badische-zeitung.de)

 

Weitere Berichte finden Sie in der Kategorie  Berichte

Wehr ist jeden dritten Tag im Einsatz

Die Mitglieder der Breisacher Feuerwehr hatten auch im vergangenen Jahr viel zu tun / Auf die Ausbildung wird großen Wert gelegt.

 

 

BREISACH. Bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Breisach blickte Kommandant Jochen Böhme auf viele Einsätze der Kameraden zurück.

123 Einsätze zählte Böhme für das vergangene Jahr. An diesen Einsätzen nahmen insgesamt 1697 Kameraden teil und leisteten 1465 Stunden Dienst. 35 Brandeinsätze gab es, darunter ein Feuer in einem Rohbau an der Freiburger Straße, ein brennendes Auto, ein Brand in Oberrotweil, ein Feuer in einem Klassencontainer an der Realschule sowie ein Küchenbrand in der Straße Meisennest.

 

 

Weiterlesen: Wehr ist jeden dritten Tag im Einsatz

Fit für den Feuerwehrdienst

27 Männer und eine Frau bestehen in Breisach die Feuerwehrgrundausbildung

 

28 Anwärter aus Breisach, Ihringen, Merdingen und Vogtsburg - darunter auch eine Frau -, absolvierten von Mitte November bis Mitte Januar in Breisach die Feuerwehrgrundausbildung (Truppmannausbildung Teil 1). Der Lehrgang umfasste 95 Stunden in den Bereichen Erste Hilfe, Rechtsgrundlagen, Brennen und Löschen, Sprechfunk, Löscheinsatz und Technische Hilfeleistung.

 

In sechs Ausbildungsmodulen ging es in überwiegend praktischen Unterrichtseinheiten um Erste-Hilfe, Rechtsgrundlagen, Brennen und Löschen, Sprechfunk, Löschangriff und technische Hilfeleistung.


Bei der Urkundenübergabe zeigte sich der stellvertrende Kreisbrandmeister Jörg Weber mit dem Ausbildungsergebnis sehr zufrieden und bedankte sich bei den Teilnehmern für die Bereitschaft, sich in ihrer Freizeit zu Feuerwehrleuten ausbilden zu lassen. Außerdem galt sein Dank den ehrenamtlichen Ausbildern.

 
Geleitet wurde der Lehrgang von Christoph Zachow und Markus Günther von der Feuerwehr Breisach. Tatkräftig unterstützt wurden sie durch weitere Ausbilder aus Breisach, Ihringen und Vogtsburg. Den Bereich Sprechfunk leitete Christian Ziebold aus Gündlingen. Die Erste Hilfe-Ausbildung wurde von Steffen Rieflin vom DRK-Kreisverband Freiburg und Felix Häring von der Feuerwehr Breisach durchgeführt.
 
Mit der Grundausbildung sind die jungen Leute nun fit für den ehrenamtlichen Einsatzdienst in der Feuerwehr. In den kommenden Monaten folgt für die Teilnehmer neben den regulären Übungen noch der Atemschutzlehrgang.
 

Die Lehrgansteilnehmer und Ausbilder im Gruppenbild

 
Die Teilnehmer des Grundlehrgangs 2015-2016:

 

Tobias Birmele, Julian Höfflin (Ihringen), Max Briem, Markus Mutter, Niklas Mutter, Stefan Selinger, Matthias Selinger, Yanik Ufheil, Patrick Zimmermann (Wasenweiler), Chrischam Lucke, Tobias Männer (Merdingen), Juliane Hennig (Bischoffingen), Andras Jäger (Burkheim), Lucas Müller (Oberbergen), Daniel Segebarth (Oberrotweil), Fabian Hirschle, Adrian Plocher, Philipp Rein, Denis Scharkesi, Kevin Scharkesi, Marco Zaminer (Gündlingen), Jan Häring (Oberrimsingen), Daniel Fischer, Luca Geppert, Axel Graner, Sven Knobloch, Vincenzo Marucha, Jakob Stubert (Breisach).

 

Weiterlesen: Fit für den Feuerwehrdienst